10.05.2020 | Jonas Wintergerst

Lage und Angebote der Jugendarbeit in Zeiten von Corona

Seit dem 13. März sind alle Schulen in Baden-Württemberg geschlossen. Noch am gleichen Tag haben wir als Vorstand der Jugendarbeit beschlossen, dass wir bis auf weiteres alle Kreise, Veranstaltungen und Besprechungen absagen werden. In einer E-Mail an alle Mitarbeiter wurde über diese Maßnahme informiert. Außerdem wurde an beiden Kirchen eine Mitteilung an Eltern aufgehangen. 

Diese Maßnahmen gelten nach wie vor und sind aktuell bis zum Ende der Osterferien kommuniziert. Was dann passiert muss abgewartet und mit Behörden und der Kirchengemeinde abgesprochen werden.

Heißt das, dass die Jugendarbeit komplett verstummt? 

Nein! Uns ist es gerade in diesen Zeiten sehr wichtig, dass wir trotzdem im Kontakt mit unseren Mitarbeitern und Teilnehmern bleiben. Deshalb arbeiten wir, genau wie alle anderen Stellen auch, an Konzepten und Projekten, die auch in dieser Zeit funktionieren und stattfinden können. 

So treffen sich Teenkreis und Jugendkreis regelmäßig per Video-Konferenz und teilen auf diese Weise ein wenig Gemeinschaft. Das ist natürlich nicht vergleichbar mit realen Treffen, aber aktuell das Beste, was wir tun können. Es ermöglicht uns den Austausch zu pflegen und trotz aller Widrigkeiten unseren Glauben miteinander zu teilen.

Auch für andere Alters- und Zielgruppen arbeiten wir an Konzeptionen, über die wir unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer erreichen können. Sobald hier neues entsteht, werdet ihr hier auf der Website informiert!

Was es schon in großer Vielfalt gibt, sind digitale Angebote unseres Verbands. Mehr Informationen dazu findest du hier.